Digitaler Bilderrahmen Test 2016 – die besten digitalen Fotorahmen im Vergleich

Auch im digitalen Zeitalter muss man nicht auf die stilvolle Präsentation von Fotos in einem ansprechenden Rahmen verzichten. Digitale Bilderrahmen sind die ideale Lösung, um digitale Fotos und Videos jederzeit einfach ansehen zu können. Der Digitale Bilderrahmen Test 2016 hilft dabei, den Überblick über das umfangreiche Angebot an Geräten auf dem Markt zu behalten und das passende Modell für die eigenen individuellen Ansprüche zu finden.

Bereits mit dem Einzug der Digitalkameras in private Haushalte und spätesten seit der Verbreitung von Smartphones mit hochauflösenden Kameras, ist fast jeder von uns zu einem kleinen Hobbyfotografen geworden. Fast täglich stößt man auf neue, interessante Motive und die eigene Fotosammlung wächst immer weiter. Da ist es eigentlich schade, dass die meisten dieser tollen Bilder auf der Speicherkarte oder Festplatte verstauben, ohne entsprechend gewürdigt zu werden.

Die Geräte aus dem Digitaler Bilderrahmen Test bieten die perfekte Möglichkeit, all diese schönen Aufnahmen einfach und komfortabel präsentieren zu können. Egal ob zu Hause auf dem Küchentisch, auf dem Nachttisch im Schlafzimmer, im Wohnzimmer Regal oder auf dem Schreibtisch im Büro, kompakte Fotorahmen finden überall einen Platz. Dank moderner digitaler Bilderrahmen kann man sich selbst eine Freude machen oder andere Personen an den eigenen Fotoschätzen erfreuen.

Alle Geräte im Test

Digitale Bilderrahmen Kaufberatung

Finden Sie das passende Modell für Ihre Ansprüche mit dem übersichtlichen Konfigurator.

Bester Digitaler Bilderrahmen des Jahres 2016 aus der jeweiligen Kategorie

Hier finden Sie eine Auflistung der besten digitalen Bilderrahmen aus unserem Test:

Hama Digitaler Bilderrahmen Slimline Premium Acryl 10 Zoll Test

Der kleine 10 Zoll Slimline Premium Acryl Fotorahmen aus dem Hause Hama übezeugt mit hervorragender Bildqualität und üppiger Ausstattung. Zum Betrachten von Fotos und Abspielen von Videos gehört das Gerät zu den besten Modellen in der Kompaktklasse.

Nutzerwertung:
9
2 Intenso Mediacenter Digitaler Bilderrahmen 15,6 Zoll Test

Intenso Mediacenter Digitaler Bilderrahmen 15,6 Zoll Test

Der digitale Bilderrahmen Intenso Mediacenter 15,6 Zoll bietet ein tolles 16:9 Display für die Wiedergabe von Fotos und Videos. Während der Fotorahmen bei Bildern voll überzeugen kann, offenbaren sich kleine Schwächen bei der Videofunktion.

Nutzerwertung:
8.5
3 Hama Digitaler Bilderrahmen Slimline Basic 10 Zoll Test

Hama Digitaler Bilderrahmen Slimline Basic 10 Zoll Test

Der digitale Bilderrahmen Hama Slimline Basic 10 Zoll kann aufgrund des hochauflösenden Displays und der hochwertigen Verarbeitung mit einem sehr guten Preis-Leistungs Verhältnis überzeugen.

Nutzerwertung:
8.5
4 Intenso Weatherstar Digitaler Bilderrahmen mit Wetterstation Test

Intenso Weatherstar Digitaler Bilderrahmen mit Wetterstation Test

Der digitale Bilderrahmen Intenso Weatherstar ist ein kompaktes 8 Zoll Gerät, das hervorragend Fotorahmen, Wetterstation und Kalender vereint.

Nutzerwertung:
8

Der Vergleich verschiedener elektronischer Fotorahmen aus dem Jahr 2016 hilft Interessenten bei der Auswahl eines passenden Modells. Das Angebot auf dem Markt ist riesig und es gibt für jeden Geldbeutel das passende Gerät. Einsteigermodelle fangen bereits bei unter 50 Euro an, qualitativ hochwertigere Modelle gibt es zwischen 50 Euro und 100 Euro, und wenn es die Oberklasse mit möglichst vielen Funktionen sein soll, gibt es auch hier reichlich Möglichkeiten, im Preisbereich über 100 Euro ein Schnäppchen zu schlagen.

Sie haben sich bereits auf eine Modellvariante festgelegt? Dass sehen Sie sich die Geräte aus den einzelnen Kategorien an:

Für wen und was eignet sich ein digitaler Bilderrahmen?

Digitaler Bilderrahmen für Zuhause
Digitale Bilderrahmen eignen sich am Besten für Vielfotografierer und alle digitalen Hobbyfotografen, die ihre Foto-Sammlung fachgerecht präsentieren möchten. Egal ob Urlaubsbilder, Familienbilder oder einfache Schnappschüsse, mittels elektronischem Fotorahmen lassen sich eine große Menge an Bildern einfach und unkompliziert zur Show stellen. Die Geräte sind in der Bedienung zudem so einfach, dass kein großes technisches Verständnis notwendig ist.
Digitaler Bilderrahmen als Geschenk
Foto-Geschenke wie Fotobücher oder Fotokalender sind äußerst beliebt, um Verwandten und Bekannten eine Freude zu machen und sie mittels schöner Motive an den eigenen Erlebnissen teilhaben zu lassen. Die Geräte aus dem Digitaler Fotorahmen Test ersetzen heutzutage klassische Printerzeugnisse, da sie direkt mit den digitalen Originalaufnahmen verwendet werden und Fotos beliebig ausgetauscht werden können. Daher eignen sich digitale Bilderrahmen als Geschenk für die Großeltern oder Familie, um Bilder von persönlichen Momenten festzuhalten, oder auch als Geschenk für fotobegeisterte Freunde, damit diese ihre Bilder ansprechend zu präsentieren können.

back to menu ↑

Vorteile digitaler Bilderrahmen

digitaler-bilderrrahmen-testObwohl sich die einzelnen Modelle aus dem Digitaler Bilderrahmen Test in Technik, Ausstattung und Funktion unterscheiden, bieten alle Geräte grundsätzlich folgende Vorteile, wodurch sie sich vor allem im direkten Vergleich zu herkömmlichen Bilderrahmen unterscheiden:

 

  • Perfekte Präsentationsmöglichkeit für digitale Fotos

Die digitale Fotografie hat die analoge Fotografie in allen Bereichen abgelöst. Deshalb ist es fast selbstverständlich, dass auch die digitalen Bilderrahmen herkömmliche Bilderrahmen mit der Zeit komplett ablösen.

  • Einmalige Anschaffung immer wieder neue aktuelle Fotos

Dank digitaler Fotorahmen lassen sich Kosten einsparen. Anstatt immer wieder Fotos auszudrucken und diese wieder neu einzurahmen, lassen sich die Bilder auf den elektronischen Geräten einfach jederzeit einfach austauschen.

  • Wechselnde Motive oder ganze Bildergalerien möglich

Die Bilder auf elektronischen Fotorahmen können jederzeit ausgetauscht werden. Zudem lassen sich mehrere verschiedene Bilder innerhalb einer Diashow automatisch anzeigen. Wo man früher noch mehrere Fotorahmen mit Bildern aufhängen musste, lassen sich heutzutage alle Fotos kompakt in einem einzigen Rahmen anzeigen.

  • Zusätzliche Funktionen

Viele der Geräte aus dem Digitaler Bilderrahmen Test lassen sich nicht nur zum Anzeigen von Bildern verwenden, sondern bieten viele zusätzliche Funktionen. Darunter das Abspielen von Videos und Musikstücken, das Einsehen von Wetterdaten oder auch einfache organisatorische Funktionen wie einen Kalender oder eine Uhr mit Timer.

back to menu ↑

Digitaler Bilderrahmen kaufen – auf was ist zu achten?

digitaler-fotorahmen-testDas Angebot an digitalen Bilderrahmen ist schier überwältigend. Doch auf welche Kriterien kommt es wirklich an und was zeichnet einen guten digitalen Bilderrahmen aus? Folgende Kriterien aus den Testberichten sollten beim Kauf beachtet werden, um den besten digitalen Bilderrahmen für die individuellen Ansprüche auswählen zu können:

  • Displaygröße

Die Displaygröße wird in Zoll angegeben und bestimmt die Bildschirmdiagonale des sichtbaren Displays. Digitale Bilderrahmen gibt es in zahlreichen verschiedenen Größen. Unter den kleinen, kompakten Geräten für den Schreibtisch oder das Wohnzimmerregal sind Displays mit 8 Zoll oder 10 Zoll sehr beliebt. Größere Modelle mit 15 Zoll oder 17 Zoll eignen sich hingegen der Erfahrung nach vor allem für die Montage an der Wand. Zusätzlich gibt es etliche Sonderformen, darunter extragroße Fotorahmen mit mehr als 17 Zoll oder auch besonders kleine in Form eines Schlüsselanhängers. Wichtig ist, dass mit der Größe des Displays auch die Auflösung steigen muss, damit die Bilder stets scharf und ohne Qualitätsverluste angezeigt werden können.

  • Auflösung

Eines der wichtigsten Qualitätskriterien bei digitalen Photos ist die Auflösung. Selbes gilt somit auch für den digitalen Bilderrahmen. Der Wert wird vom Hersteller in Pixeln angegeben und richtet sich auch nach der Größe des Gerätes. Durchschnittlich große digitale Bilderrahmen von 8 Zoll bis 12 Zoll sollten erfahrungsgemäß mindestens eine Auflösung von 800×600 Pixeln bieten, damit ein scharfes Bild gewährleistet werden kann. Bei Geräten mit größerem Display sollte diese aber bei 1024×768 Pixeln oder höher liegen. Kompaktere Geräte oder spezielle Ausführungen, wie beispielsweise Bilderrahmen in der Form eines Schlüsselanhängers, kommen natürlich aufgrund der geringen Abmessungen auch mit kleineren Auflösungen aus. Hier reichen kleine Auflösungen bis maximal 128×128 Pixeln vollkommen aus.

  • Darstellung

Da Fotos in der Regel mit einer Digitalkamera im Format 4:3 aufgenommen werden, sollte auch der digitale Bilderrahmen dieses Format unterstützen. Ist das nicht der Fall, dann kommt es bei der Darstellung von Bildern zu unschönen schwarzen Rändern auf dem Display. Dies verhält sich ähnlich wie beim Fernseher. Wer früher einen normalen Fernseher hatte und einen Film im Breitbildformat ansah, der bekam oben und unten im Bild dicke schwarze Ränder eingeblendet. Für die Videowiedergabe hingegen kann das 16:9 Format hingegen vorteilhaft sein. Allgemein macht sich zusätzlich eine dicke schwarze Umrandung des Bilderrahmens gut, da auf diese Weise der Kontrast des angezeigten Bildes besser zur Geltung kommt. Die meisten Hersteller bieten dies bei ihren Geräten aus dem Digitaler Bilderrahmen Test 2016. Natürlich gibt es aber auch andere Farbtöne, um den persönlichen individuellen Stil voll ausleben zu können.

  • Bildqualität

Damit die angezeigten Fotos auch möglichst lebendig aussehen, sollte das Gerät über eine gute Bildqualität verfügen. Dazu zählen Punkte wie Farben, Kontrast und Helligkeit. Hochwertige Modelle aus dem Fotorahmen Test sind in diesen Bereichen besser ausgestattet und ermöglichen eine optimale Betrachtung der Bilder auch unter schwierigen Lichtverhältnissen, wie bei Sonnenlicht im Freien oder bei starken künstlichen Lichtquellen zu Hause.

  • Blickwinkeltoleranz

Ein weiteres wichtiges Kriterium in Zusammenhang mit der Bildqualität ist die Blickwinkeltoleranz des Gerätes. Egal, von welcher Position aus man auf den digitalen Bilderrahmen schaut, das Bild sollte stets gut zu erkennen sein. Viele günstige Fotorahmen haben dabei Schwächen, sodass man beim Blick von der Seite oder von schräg oben bzw. unten auf das Display die dort angezeigten Bilder nur noch schlecht erkennen kann.

  • Unterstützte Medienformate

Wer sich ein wenig mit Medienformaten am Computer beschäftigt, der wird schnell feststellen, dass es zahlreiche verschiedene Formate mit entsprechenden Abkürzungen wie JPEG, BMP, PNG, MP3, WMV, AVI, MPEG usw. gibt. Günstige digitale Bilderrahmen unterstützen meist nur das JPEG Format bei der Wiedergabe von Bildern. Hochwertigere Modelle können auch andere Formate anzeigen. Vor allem, wenn die Videofunktion verwendet werden soll, lohnt sich ein genauer Vergleich. Viele Geräte unterstützen laut Erfahrungen von Kunden lediglich den MPEG1 Standard. Wer hochauflösende Videos oder gar Videos in HD Qualität auf dem Gerät ansehen möchte, der muss auf eine uneingeschränkte MPEG4 Unterstützung achten. Gute digitale Bilderrahmen sollten bestenfalls alle gängigen Audio, Video und vor allem Bild Formate unterstützen.

  • Speicherkapazität

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Auswahl eines guten digitalen Bilderrahmens ist die Speicherkapazität. Wer auf eine große Auswahl an verschiedenen Bildern zugreifen möchte, ohne ständig die Speicherkarte oder den USB-Stick zu wechseln, der benötigt ein Modell mit entsprechend viel internen Speicherplatz. Neben dem internen Speicher bieten alle Geräte einen Kartenleser. Auf diese Weise lassen sich gängige Speicherkarten aus der Digitalkamera oder dem Smartphone direkt in den digitalen Bilderrahmen einsetzen, um auf die dort gespeicherten Bilder zugreifen zu können.

  • Schnittstellen

Neben einem Kartenlesegerät sind digitale Fotorahmen aus dem Test zusätzlich mit verschiedenen Schnittstellen ausgestattet, um Fotos und Videos auf das Gerät übertragen zu können. Neben der klassischen kabelgebundenen Variante per USB-Anschluss verfügen einige moderne Geräte aus dem Jahr 2016 auch über kabellose Verbindungsmöglichkeiten wie Bluetooth oder WLAN.

  • Bedienung

Ein guter digitaler Bilderrahmen sollte möglichst einfach und komfortabel zu bedienen sein. Dabei hilft beispielsweise eine Fernbedienung. Auf diese Weise können Einstellungen wie das Ändern von Bildern oder das Durchsehen einer Bildergalerie bequem vom Sofa aus gesteuert werden. Bei handlichen Geräten zum Mitnehmen ist zudem die Steuerung per Touchscreen direkt auf dem Display von Vorteil. Einfache Geräte hingegen sind oftmals lediglich mit einem Bedienfeld auf der Rückseite des Bilderrahmens ausgestattet, wodurch die Einstellung weniger komfortabel ausfällt. Hier gilt es das passende Gerät für die eigenen Ansprüche aus unserem Digitaler Bilderrahmen Test auszuwählen.

  • Sonderfunktionen und Ausstattung

Mit dem einfachen Betrachten von Bildern ist es bei vielen Modellen noch nicht getan. Einige Geräte bieten weitere Zusatzfunktionen wie Kalender und Uhr, Wetterdaten, die Möglichkeit zum Einscannen oder Ausdrucken von Fotos auf Papier, das Abspielen von Webgalerien im Internet oder einen integrierten Radiowecker. Die besten digitalen Bilderrahmen aus dem Test lassen sich äußerst vielfältig einsetzen.

  • Tonwiedergabe

Das beim Abspielen von Videos auf dem Fotorahmen eine Tonwiedergabe erfolgen sollte versteht sich von selbst, aber auch das Betrachten von Galerien mit den neuesten Urlaubsfotos macht mit entsprechend passender Hintergrundmusik gleich doppelt so viel Spaß. Natürlich sollte man von den integrierten Lautsprechern keine soundtechnischen Wunder erwarten, trotzdem kann man bei der Auswahl eines Gerätes auf ordentlichen Klang beim Abspielen von Musik achten. Datails dazu können Sie den einzelnen Testberichten entnehmen.

  • Stromversorgung

Je nach Einsatzort und Verwendung des digitalen Bilderrahmens sollte man sich Gedanken über die Stromversorgung machen. Während herkömmliche Bilderrahmen ohne Stromquelle auskommen, so ist dies bei ihren digitalen Pendants natürlich nicht der Fall. Fast alle digitalen Bilderrahmen aus unserem Test sind mit einem Netzstecker ausgestattet, während nur ein paar Geräte auf eine Stromversorgung mittels Akkus oder Batterien zurückgreifen. Soll der digitale Bilderrahmen zu Hause in einem Regal oder im Büro auf dem Schreibtisch untergebracht werden, dann eignet sich die Variante mit Stromanschluss. Bevorzugt man hingegen ein kompakteres Gerät zum Mitnehmen und Herumzeigen, dann sollte man sich eher für ein batteriebetriebenes Gerät entscheiden.

back to menu ↑

Testkriterien für Digitale Bilderrahmen

Testkriterien
Im Digitaler Bilderrahmen Test 2016 werden verschiedene Modelle namhafter Hersteller vorgestellt. Dabei wird in den Testberichten die Ausstattung und Technik der Geräte genau beschrieben, etwa die Displaygröße, Auflösung, unterstützte Datenträger und Dateiformate und Funktionsumfang. Zudem fließen in die Bewertung der Bildqualität verschiedene Kundenstimmen und deren Erfahrungen mit den entsprechenden Geräten ein. Des Weiteren werden das Design, die Verarbeitung und der Bedienkomfort bewertet. Auch hierbei werden die Meinungen verschiedener Kundenstimmen im Test berücksichtigt. Das Testfazit ist eine abschließende Zusammenfassung der genannten Punkte, die bei der Entscheidung helfen soll, ob das jeweilige Modell als bester Digitaler Bilderrahmen für Ihre Ansprüche infrage kommt.
Search